Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Warzenhilfe.de - Ihr Portal für schnelle Hilfe rund um das Thema Warzen
PRESSE | KONTAKT | NEWSLETTER | 

Acetocaustin - Warzenhilfe.de
Facebook Google+ YouTube
Newsletter

Ausgabe 07/2014
Newsletter für info@warzenhilfe.de
Marburg, 01.07.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

Fußball, Füße, Warzen - unsere Füße müssen ständig Höchstleistungen erbringen. Daher haben auch besonders viele Menschen ein "Fußproblem" mit Warzen. Wie Sie dieses lösen und die Zielgruppe "Sportler" für sich gewinnen können, lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter. 

 Aus der Medizin


Sportlerfüße sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Schrunden, Hühneraugen und Warzen, die im Schuh drücken, können ein Hindernis darstellen, wenn es darum geht, Höchstleistungen zu erbringen. Nicht umsonst haben viele Profifußballvereine neben einem Physiotherapeuten auch einen Podologen beschäftigt, der sich um das Wohl der Sportlerfüße kümmert. 

Doch nicht nur für Profis, auch für Freizeitsportler sollte eine regelmäßige Fußpflege zum "Trainingsprogramm" gehören. Dadurch können viele Erkrankungen, wie z. B. Pilzinfektionen verhindert werden. Beim ersten Anzeichen einer Warzeninfektion sollte daher nicht lange mit der Behandlung gewartet werden; denn gerade kleine und noch nicht so tief sitzende Fußwarzen lassen sich häufig noch leicht entfernen.

Besonders einfach gelingt das mit dem Acetocaustin Pen. Nur einmal pro Woche, wie ein Filzstift angewendet, sind Warzen bald kein Thema mehr!
istock_000009937585xsmall_250px.jpg

Dies ist vor allem für sportlich aktive Menschen ein großer Vorteil, denn anstelle von zweimal täglich Zeit für die Warzenbehandlung einzuplanen, bleibt so noch mehr Zeit fürs Training.

Empfehlen Sie Ihren sportlichen Kunden den Acetocaustin Pen und sichern Sie sich Ihren Zusatzverkauf. Nutzen Sie hierfür das aktuelle Bestellformular!

» Download Fax-Bestellformular [PDF, 273 KB]

 Aus der Praxis


Ca. 27 Millionen Menschen treiben in Deutschland regelmäßig Sport (Quelle: Deutscher Sportbund) und das aus ganz unterschiedlichen Motiven. Die einen möchten einfach ihre Fitness verbessern, die anderen etwas für ihre Gesundheit tun oder an ihrem Äußeren arbeiten. Manche können sich ein Leben ohne die tägliche Trainingseinheit überhaupt nicht vorstellen. Egal welche Motivation dahinter steckt, Sportler sind eine attraktive Zielgruppe – auch für Ihr Unternehmen!

Das Institut für Sportwissenschaften hat 2010 erhoben, wofür Sportfreunde Geld ausgeben. Die meisten Gelder werden für Fahrten und Sportreisen ausgegeben, aber immerhin 4,6 Milliarden(!) Euro werden von Sportlern jährlich in Kosmetik, Ernährung und Medizinische Dienstleistungen investiert.

wus_sport_1_525.jpg[Quelle: https://www.wirtschaftundschule.de/]

Es kann sich also lohnen, möglichst viele sportlich aktive Menschen zu seinem Kundenkreis zählen zu können. Doch wie erreiche ich diese Zielgruppe am besten? Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt.

1. Großveranstaltungen für sich nutzen
Zu Großveranstaltungen, wie der aktuell laufenden Fußball-WM, kann es sich lohnen, ein Event wie z. B. ein Publik Viewing, ein Gewinnspiel oder eine Tippgemeinschaft für seine Kunden zu organisieren. Internationale Veranstaltungen sind immer ein Publikumsmagnet. Indes sind sie allgemein so stark in der Bewerbung, dass die Gefahr besteht, dass die einzelne Leistung vom Kunden nicht entsprechend wahrgenommen und gewürdigt wird. Wenn Sie sich beispielsweise an einer Aktion zur Fußball-WM beteiligen möchten, dann sollte es etwas sein, was Sie von allen anderen unterscheidet. Die in diesen Tagen viel verteilten Deutschlandfähnchen, WM-Planer oder Schminkstifte sind nett, aber sie alleine werden nicht dazu beitragen, Ihre Kundenbindung zu erhöhen. Machen Sie sich unverwechselbar und/oder stecken Sie Ihr Geld lieber in eine andere Werbemaßnahme.

2. Alle Aspekte des Sportes berücksichtigen
Sport ist mehr als nur körperliche Ertüchtigung. Sport ist ein Lebensgefühl, das allumfassend betrachtet werden sollte. Zum Sportlersortiment sollten daher nicht nur Körperpflegeprodukte sondern auch Nahrungsergänzungsmittel und Lifestyle-Produkte gehören. Aber Achtung! Nicht jede Sportgruppe hat die gleichen Bedürfnisse. Ein Golfer hat andere Ansprüche als ein Marathonläufer. Scheren Sie nicht alle über einen Kamm, sondern überlegen Sie sich vorher, welche Gruppe Sie gezielt ansprechen möchten und welches Sortiment sich eignen könnte.

3. Weniger ist oft mehr
Sie können nicht alle 27 Millionen Sportler für sich gewinnen. Konzentrieren Sie sich auf einige wenige Sportarten. Vielleicht haben Sie ja eine Lieblingssportart oder einer Ihrer Mitarbeiter ist vielleicht sportlich aktiv. Investieren Sie dort, wo Sie oder Ihre Mitarbeiter einen persönlichen Bezug haben. Oder unterstützen Sie einen oder zwei ortsansässige Vereine. Aufgrund der recht großen Mitgliederzahlen einiger Vereine kann sich diese Investition durchaus lohnen.

4. Wie wäre es mit seltenen Sportarten?
Fußball, Handball, Tennis sind die bevorzugten Sportarten der Deutschen. Sicherlich haben Werbeinvestitionen hier eine große Aufmerksamkeit und sind auch entsprechend teuer. Günstiger geht es, in dem man Sportler in seltenen Sportarten (z. B. Fechten) unterstützt. Diese freuen sich häufig über eine kleine Zuwendung und tragen gerne Ihr Logo zur Schau.

 Tipps

Hören Sie sich mal um. Sicherlich gibt es auch in Ihrer Umgebung jemanden, der in einer weniger populären Sportart richtig gut ist und nur darauf wartet, von Ihnen entdeckt und gesponsert zu werden. Wer weiß, vielleicht haben Sie schon bald einen Weltmeister als Werbeikone? 

Temmler Pharma GmbH & Co. KG
Temmlerstr. 2
D-35309 Marburg
www.warzenhilfe.de  |  www.temmler.de
© Temmler Pharma GmbH & Co. KG

Handelsregister: Amtsgericht Marburg, HRA 2241
UST-ID: DE 20 337 1323


Klicken Sie hier, um diesen Newsletter abzubestellen.



HOME |  Datenschutz  |  Impressum  |  Sitemap
©  Web Site Engineering GmbH